window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-40539852-2', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); Pflegetipps | LANIUS

Häufig gestellte Fragen

Gerne beantworten wir Ihnen alle Fragen rund um unsere Produkte, die Marke LANIUS und den gesamten Kauf- und Retourenprozess. Nutzen Sie hierfür einfach die unten angezeigten Gruppenfilter oder die Suche. Sollten Sie mal keine Antwort auf Ihre Frage erhalten, beantworten wir Ihnen diese gerne per Mail oder telefonisch unter +49221 80 111 84 80 (Mo-Fr, 09:00 - 17:00 Uhr).

 

Pflegetipps

Warum ist es wichtig, dass ich meine Kleidung richtig pflege?

Unsere Qualitäten, Schnitte und die Funktionalität unserer Kleidung werden designt, um zu bleiben. Wir wollen Ihnen hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben, um Ihnen noch nachhaltigere Freude an Ihrem LANIUS Lieblingsteil zu ermöglichen: Es ist dafür gemacht worden, getragen, gereinigt, geliebt und im Zweifelsfall auch ausgebessert zu werden. Mit guter Pflege verlängern Sie die Lebensdauer Ihrer Kleidungsstücke und tragen so zum Schutz unserer Ressourcen und unserer Umwelt bei.

1
Wie pflege ich meine Kleidung richtig?

Generell gilt: berücksichtigen Sie die Pflegehinweise am Artikel.

Allgemein kann man sagen: Niedrige Temperaturen, reduzierte Schleuderumdrehungen sowie ein Waschbeutel für Wolle und Seide sind absolut empfehlenswert. Darüber hinaus sollten Sie Ihre Kleidungsstücke am besten zusammen mit ähnlichen Farben waschen und stets auf links ziehen – so können Sie nicht nur unliebsame Verfärbungen vermeiden, sondern auch Farbveränderungen und -abrieb verhindern. Schließen Sie Knöpfe und Reißverschlüsse, um eine Beschädigung beim Waschen auszuschließen. Noch ein Tipp: Verwenden Sie bleichfreie Feinwaschmittel, denn in diesen ist keine Bleiche enthalten, die Ihre Kleidung angreifen könnte.

LÜFTEN

Ein Pflegetipp, der ganz einfach umzusetzen ist: Nicht jedes Kleidungsstück, das getragen wird, muss sofort gewaschen werden. Lüften spart nicht nur Zeit und Wasser, sondern schont auch Umwelt und Material.

AUFBEWAHRUNG

Strickteile möglichst nicht hängen, sie können ihre gestrickte Passform verlieren. Trocknen Sie Strick nach dem Waschen liegend (beispielsweise auf einem sauberen Handtuch) und ziehen Sie es leicht in Form. Strick braucht schlichtweg einfach ein wenig Zeit, um zu trocknen.

BÜGELN

Durch Bügeln bringen Sie Ihre Lieblingsteile wieder in Form und glätten die Fasern der Stoffe, die durch den Waschvorgang aufgeraut wurden. Prüfen Sie aber vorher, ab das Material gebügelt werden darf und halten Sie sich stets an die Temperaturangabe. Bei besonderen Naturfasern wie Seide, aber auch bei naturnahen Fasern wie Elasthan, TencelTM  und ECOVEROTM empfehlen wir zusätzlich, ein feuchtes Tuch über das zu bügelnde Kleidungsstück zu legen. Profitipp: Investieren Sie in eine gute Bügelauflage, da sich bei günstigen Bügelbrettern das Metallgeflecht durchdrückt.

PILLING

Bei Lieblingsteilen aus natürlichen Fasern wie Wolle können sie auftreten – kleinen Knötchen. Dieses Phänomen, das im englischen „Pilling“ genannt wird, ist vollkommen natürlich und entsteht schlichtweg durch Reibung auf der Oberfläche. Dies ist im Grunde ein Zeichen für die Naturbelassenheit des Materials. Um die Pilling-Knoten zu entfernen, können Sie einen Fusselrasierer, einen Wollkamm oder eine feine Schere benutzen. Doch Vorsicht: Wenn die Knötchen abgerissen werden, kann die Faser beschädigt werden. Noch ein Tipp: Bei Lieblingsteilen mit feinen, langen Haaren können Sie diese von Zeit zu Zeit hochbürsten.

SPEZIALWASCHMITTEL

Feine Lieblingsteile aus Wolle, Seide, Leinen oder Baumwolle, die bei niedriger Temperatur oder sogar per Hand gewaschen werden, fühlen sich mit einem flüssigen Spezialwaschmittel besonders wohl. Es löst sich besser auf und schont damit die Fasern, ohne die Waschleistung zu beeinträchtigen.

KLEINE REPARATUREN

Ein gewisser Verschleiß, wie das sich ein Knopf ablöst oder eine Masche öffnet, ist beim häufigen Tragen und Waschen von Kleidung ganz normal. Im Internet lassen sich sehr gute Anleitungen finden, die Schritt für Schritt erklären, wie man beispielsweise Knöpfe wieder annäht oder Löcher stopft. Selbstverständlich helfen wir Ihnen auch gerne bei Fragen zur Reparatur Ihres Lieblingsteils.

PFLEGESYMBOLE

Die Anzahl an Pflegesymbolen ist fast so umfangreich wie die der Straßenverkehrsschilder. Damit Sie zukünftig genau wissen, welche Pflege Ihr Lieblingsteil benötigt, haben wir Ihnen die Bedeutungen aller Symbole HIER zusammengefasst. Wir empfehlen, die Pflegeanweisungen genau einzuhalten – ein kleiner Unterschied kann große Wirkung haben.

1
Wie pflege ich Baumwolle?

 Baumwolle ist saugfähig, reißfest, hautfreundlich, strapazierfähig und liefert ein angenehmes Tragegefühl.

* Dunkle und bunte Textilien separat bei max. 30 °C waschen

* Besondere Fasermischungen nur im Schonprogramm (Feinwäsche) waschen

* Bügeln bei mäßiger Hitze (max. 150 °C)

1
Wie pflege ich Wolle?

Wolle ist wenig schmutz- und geruchsanfällig, Schweiß abweisend, antistatisch und knittert kaum.

* Kleine Flecken mit feuchtem Tuch vorsichtig abtupfen (Profitipp: niemals rubbeln!)

* Pausen zwischen dem Tragen einbauen, regelmäßig lüften

* Wollwaschgang in der Waschmaschine nur bedingt möglich (Etikett beachten; nicht länger im feuchten und warmen Zustand in der Maschine liegen lassen). Anschließend im Frotteetuch ausdrücken

* Liegend und trocken lagern

* Knötchen mit Wollrasierer oder Wollkamm entfernen

* Natürlichen Mottenschutz nutzen (Zedernholz, Lavendel, Cadeöl)

* Stark verschmutzte Lieblingsteile zur professionell schonenden Trockenreinigung geben

1
Wie pflege ich TENCEL?

Tencel transportiert Feuchtigkeit hervorragend ab und hat ähnliche Trageeigenschaften wie Baumwolle.

* Bei max. 30 °C waschen und nur Feinwaschmittel ohne Bleiche verwenden (Schleuderzahl reduzieren)

* Tencel hat keine so hohe Farbechtheit wie Baumwolle und reagiert empfindlich auf Licht (nicht in der Sonne trocknen)

 * In Form bügeln

1
Wie pflege ich Leder?

Leder ist relativ wasserundurchlässig und trotzdem atmungsaktiv, besonders dicht und dehnbar.

* Groben Schmutz mit einer weichen Lederbürste oder einem feuchten Tuch entfernen (sehr vorsichtig dabei vorgehen, da irreparable Schäden entstehen können; bitte niemals reiben oder kratzen)

* Leder mit speziell für die Lederart entwickeltem ökologischem Imprägniermittel vor dem ersten Nutzen behandeln

* Jede Lederart ist anders und bedarf einer darauf abgestimmten Pflege

* Stark verschmutzte Lieblingsteile zur professionellen schonenden Trockenreinigung abgeben

1
Wie pflege ich Seide?

Seide hat einen besonderen Glanz, ist fein und geschmeidig, und fühlt sich leicht auf der Haut an. Sie hat liefert einen hohen Tragekomfort und ist außerdem saug- und isolationsfähig.

* Handwäsche bei niedriger Temperatur

* Auf links mit mildem Seidenwaschmittel waschen und dabei sanfte Bewegungen in der Seifenlauge machen

* Bei niedriger Temperatur auf links waschen und in noch leicht feuchtem Zustand bügeln (Profitipp: Baumwolltuch darunter- legen)

* Kann gut per Steamer aufgebügelt werden

* Bei schwerwiegenden Verschmutzungen zur professionell schonenden Trockenreinigung geben

1
Wie pflege ich Alpaka Wolle?

Alpaka Wolle ist besonders schmutzresistent und atmungsaktiv. Sie ist im Sommer und Winter tragbar, für Allergiker sehr geeignet und weich und glänzend.

* Kleine Flecken mit feuchtem Tuch vorsichtig abtupfen (niemals rubbeln)

* Pausen zwischen dem Tragen einbauen, lüften

* Wollwaschgang in der Waschmaschine nur bedingt möglich (Achtung: Etikett)

* Liegend und trocken lagern

* Knötchen mit Wollrasierer oder Wollkamm entfernen

* Natürlichen Mottenschutz nutzen (Zedernholz, Lavendel, Cadeöl)

* Stark verschmutzte Lieblingsteile zur professionellen schonenden Trockenreinigung abgeben

1
Wie entferne ich Flecken?

Bei Flecken ist es wichtig, unmittelbar zu reagieren. Aus diesem Grund haben wir Ihnen die besten Kniffe zusammengefasst:

ROTWEIN

* Mineralwasser oder Leitungswasser

* Salz (viel) auf den Fleck geben, vorsichtig ausbürsten, sobald das Salz die Flüssigkeit absorbiert hat, und dann waschen

* Bei Kaschmir oder Seide: Trockenshampoo

* Bei dunklem Schatten nach der Behandlung: Rasierschaum. Anschließend auswaschen und trocknen lassen.

KAFFEE

* Mineralwasser oder warmes (!) Wasser

* Bei getrocknetem Fleck: Salz oder Backpulver * Gallseife kann bei hellen und sehr unempfindlichen Teilen angewandt werden

FETT

* Fett zunächst mit Papiertüchern aufsaugen, im Anschluss viel heißes Wasser und Spülmittel zum Auswaschen verwenden

* Bei veralteten Flecken: Gallseife (am Stück)

MAKE-UP

* Bei heller, weißer (oder dunkler) und unempfindlicher Kleidung: Gallseife oder Backpulver

SCHWEISS

* Gelbliche Verfärbungen können durch nächtliches Einweichen in warmem Wasser mit einem Schuss Essigessenz behandelt werden. Nach der Behandlung ganz normal in der Maschine waschen.

1
Was bedeutet Restschrumpfen?

Wir reduzieren die Produktionsschritte der Umwelt zuliebe auf das Nötigste und verzichten bewusst auf zusätzliche Ausrüstung oder unnötiges Nachwaschen.

Einige Materialien können daher nach der ersten Wäsche bei Ihnen Zuhause noch ein wenig eingehen. Dies wird durch die %-Angabe zum möglichen Restschrumpfen in den Pflegehinweisen online sowie auf dem Pflegeetikett zu jedem Artikel angegeben. Die Angaben geben immer das maximal mögliche Restschrumpfen bei Einhaltung der Pflegeempfehlung an.

Schnitt und Passform sind darauf ausgelegt, dass das Schrumpfen bis max. 7 % sich nicht auf die Größe auswirkt, jedoch sollten Sie die Angabe besonders berücksichtigen, wenn der Artikel bereits sehr körpernah sitzt oder bewusst locker sitzen soll.

1

NEWSLETTER ABONNIEREN & exklusive Angebote erhalten